Astronomietag 2021

Aus Anlass des deutschlandweiten Astronomietages am Samstag, dem 20. März 2021 organisiert die Kepler-Gesellschaft mit Amateurastronomen der Kepler-Sternwarte (AKS-Gruppe) in Weil der Stadt eine Online-Veranstaltung mit abwechslungsreichem Programm rund um Astronomie, Astrofotografie, Astrobiologie und Chemische Evolution etc.  

Die Veranstaltung wird diesmal online per Videoübertragung mit folgendem Programm stattfinden:
Der Beitritt zu den Vorträgen und Diskussionen kann am Astronomietag per LINK freigeschaltet werden.  

WANN

Vorträge und Diskussionen

LINK

16:00 Uhr

Erster Außerirdischer in BW - ein Meteorit
(Bericht über eine Meteoritensuche), AKS-Gruppe

LINK 1 
ab 15:50 Uhr

17:00 Uhr

Astro-Fotografie, AKS-Gruppe

LINK 2
ab 16:50 Uhr

18:00 Uhr

Forum Astronomie, AKS-Gruppe

LINK 3
ab 17:50 Uhr

19:30 Uhr

Vortrag von Dr. Stefan Fox, Universität Hohenheim
"Astrobiologie und Chemische Evolution" - Auf dem Weg zur Entstehung des Lebens im Universum – Das Zusammenspiel anorganischer und organischer Stoffe in der chemischen Evolution.

LINK 4
ab 19:15 Uhr

Dr. Stefan Fox von der Universität Hohenheim wird ein interessantes Thema in seinem Vortrag behandeln, das mit der Entstehung des Lebens im Universum zusammenhängt. Das Zusammenspiel anorganischer und organischer Stoffe in der chemischen Evolution spielte dabei eine besondere Rolle.  Mehr Informationen können Sie unserer Webseite www.kepler-sternwarte.de entnehmen.

Wir freuen uns auf Sie! Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden sind willkommen.

Mitgliederversammlung der Kepler-Gesellschaft 2020

Unsere diesjährige Mitgliederversammlung fand am 27.11.2020 bedingt durch die COVID-19 Pandemie online als Zoom-Konferenz statt. Teilgenommen haben ca. 50 Mitglieder der Kepler-Gesellschaft. Am Schluß wurde der spannende Vortrag von Dr. Christoph Schäfer (Kepler Center for Astro and Particle Physics der Universität Tübingen) "Kollisionen im Sonnensystem", in dem historische Kollisionsereignisse, deren Einschlagsmechanismen und Auswirkungen als auch Forschungsaktivitäten zur möglichen Bedrohung der Erde durch Asteroiden behandelte, mit großem Interesse verfolgt.

Jugendgruppe entdeckt einen Asteroiden-Kandidaten

Die Jugendgruppe der Johannes- Kepler- Sternwarte hat bei der Asteroidensuche einen Kandidaten entdeckt. Der gefundene Asteroidenkandidat wurde im Oktober 2019 von Panstarrs aufgenommen, die Fotos wurden von der Jugendgruppe ausgewertet und er bekam von uns die Bezeichnung JKS9417. Inzwischen wurde unsere vorläufige Entdeckung mit der Nummer 2019 US23 versehen, unter der der Asteroidenkandidat beim Minor Planet Center geführt wird. Die glücklichen Entdecker haben inzwischen Urkunden vom Minor Planet Center bekommen. Eine große Freude für die jungen Sternengucker und ein beeindruckendes Ergebnis!
Die Jugendgruppe der Johannes-Kepler-Sternwarte wird von der AKS-Gruppe (Amateurastronomen der Johannes-Kepler-Sternwarte) unter der Leitung von Frau Hildrun Bäzner-Zehender seit 9 Jahren ehrenamtlich betreut und konnte schon einige interessierte Kinder und Jugendliche in die faszinierende Welt der Astronomie und der Naturwissenschaften mitnehmen und begeistern. Mehr Informationen finden Sie hier [LINK]

Friedrich Hölderlin und Johannes Kepler

In der Leonberger-Kreiszeitung ist der Aufsatz von Hans-Joachim Albinus "Wir durchlaufen alle eine exzentrische Bahn..." erschienen. Ein Beitrag zum Hölderlin-Jahr 2020.
Friedrich Hölderlin und Johannes Kepler: Beide liebten die Poesie, beide waren zum Theologen bestimmt und wurden doch nicht Pfarrer. Und beide haben Spuren in Leonberg hinterlassen. [LINK]